Tierische Gschichten

Einfach immer wieder mal die ein oder andere Geschichte unserer Vierbeiner. Aus unserer Sicht, oder aber auch aus ihrer Sicht erzählt.  Viel Spaß beim Lesen!

Ziegen, oder sinds doch Kühe? ~ 04.07.2015

Wir haben gar keine Ziegen ~ Again what learned ;-)


Um mich wieder runter zu bringen (kleines, sehr ärgerliches Vorkommnis mit unfassbar ignoranter und unverschämter Reaktion der tollen Hundebesitzerin davor - Stichwort Hund im Auto bei Hitze), fahr ich zu unseren Ziegen runter, wo die Welt noch in Ordnung ist. Peter noch da und erzählt mir von einem Gespräch, das er mitbekommen hat:


Zwei Radler, Mitte Ende 20 in weißen Polohemden (keine Wertung, nur damit ihr euch das Ganze auch bildlich vorstellen könnt) fragen zuerst einen Herrn der ihnen hier des Wegs kam nach der Zivilisation: "Ob es hier ein Restaurant und - Achtung jetzt kommt das erste: - eine Stadt gibt? LOL.... jajajajaja hier in Hohenschäftlarn in der Wildnis kann man nicht wissen ob man nicht verloren geht im Bayerischen Busch. Die Häuser die man von hier aus stehen sieht sind auch bestimmt nur Eingeborenen Hütten, die mit der Zivilisation nix am Hut haben und bestimmt gleich mit Pfeil und Bogen auf die komischen Fremden da schießen. Aber nicht genug. Bevor die beiden sich also aus dem Urwald hier kämpfen und wieder eine Stadt erreichen, beschlossen sie also, noch schnell "ein Selfie hier vor den Kühen" zu machen....


Ich hab letztens morgens auch erst ein Selfie mit unserer Kuh Theresa gemacht. So sieht das dann aus.... und unsere Kühe gibt's auch mit und ohne Hörner aber ohne dass wir die abgesäbelt haben, nicht dass da jetzt Gerüchte entstehen. Vielleicht sollten wir uns umbenennen? Ziegen-Stadl scheints ja demnach nicht ganz zu treffen!? Wobei sie auch schon Schafe oder Hirsche waren, wenn man nach den lustigen Radlern und Wanderern geht. ;-)

Katzenkrimi

Gestern hatten wir einen Krimi vom Feinsten: Wenn man mittels Pulsschlag abnehmen könnt, wär ich gestern sehr erfolgreich gewesen!

 

Die Wiese direkt vor unserer Nase daheim wurde bei diesem schönen Wetter natürlich dann gemäht. Da die Nachbarn und wir schon die ganze Zeit immer mit Ausschau gehalten hatten, ging unser Alarmsystem ganz gut. Also auf, Katzen einsammeln, suchen, rufen, mit den Katzenbifis rascheln, mit der Leckerlibox scheppern, den anderen Nachbarn gegenüber Bescheid geben....

 

-> Nachbarkater von gegenüber daheim - check

-> Nachbarkatze von unten kommt verpennt aus eben besagter Wiese gehüpft, daheim - check

-> Halona lag genau unterhalb des Catwalks gemütlich in der Wiese, daheim - check

-> Peppels hat irgendwann auch die Katzenbifis gehört, daheim - check 

 

-> Nach weiterem längerem Rufen und Locken kam dann auch noch Makani gähnend und sich streckend aus der Wiese und nach einigem weiteren gut Zureden und nachdem sie es sich dann noch mal überlegt hatte und vielleicht dacht... wenn die schon alle gar so wie die aufgescheuchten Hühner da rumeiern, dann geh ich auch mal heim - check 

 

-> fehlte nur noch Nero... Neeeeeeeerooooooooo!!!! Neeeeeeroooooo!!!!!! Rascheln, scheppern, vorsichtig durchs hohe Gras stapfen, rund um die Häuser, die Sackgase bei uns auf und ab, Neeeeeeroooooooo!!!! Neeeeeeeeeerooooooooo!!!! .... im Keller nachgeschaut, ob er sich ein kühleres Plätzchen gesucht hat, unter allen Autos, etc. pp... Nachbarin unten weiter mit gesucht und gescheppert, da er ihre Naschbox eigentlich auch immer liebt und gern mit Luzi dann ankommt und auch was abstaubt. Immer kommt der... immer... Normalerweise... Mistviech aber auch.... Wo ist er denn? Meine Stiefmama von oben Ausschau gehalten, Puls rast, pure Angst ... die Wiese wird weiter gemäht und der Mäher kommt immer näher... Man, man, man, das gibts doch alles nicht.... Peter auch noch mal runter und dieselben Stellen abgelaufen, wie ich davor auch schon und davor Peter das erste Mal schon, also zum 3. Mal!

 

ENDLICH! Peter wär fast auf Nero draufgelatscht... lag der tief schnarchend im Gras, wo ich auch davor schon war. Nix hat er gemerkt, hochgeschreckt war er, hat überhaupt nicht verstanden, was die ganze Aufregung soll. Wo es doch so gemütlich ist da im hohen Gras und das bei der Hitze drüber. Schön die Sonne auf dem Pelz und das kühle Gras unter sich und um sich rum. Herrlich... Ganz kurz drauf wurde genau an dieser Stelle gemäht... aber zum Glück konnten wir auch hier noch ein "daheim, check hinterher setzen.

 

HEILIGE SCH*** aber auch!

Yari & der fliehende Wecker

Hat man einen Yari daheim, braucht man keinen flüchtenden Wecker morgens!


Yari programmiert sich selbst, inkl. Schlummerfunktion und stellt an Wochenenden und Feiertagen automatisch auf später um. Auch freie Tage bzw. Urlaub erkennt dieser sehr schöne, extra blinde und intelligente Wecker von selbst durch bereits vom Hersteller eingebaute, allerfeinste Sensoren.
So startet er die Weckfunktion morgens mittels über das Bett laufen am Kopfende. Bei zu weckenden Personen mit längeren Haaren entsteht so zusätzlich ein leichtes Signal an den Haaren. Er führt die Weckfunktion eine Weile kontinuierlich fort, mittels unter dem Bett durch und wieder auf der anderen Seite oben drüber. So entsteht ein gleichbleibender Weckvorgang.


Die Schlummerfunktion ist ebenfalls ein Erfolgsgarant und Yari stellt hier deutlich seine enorme Leistungskraft unter Beweis: Hierzu klettert er auf den dekorativen Kratzbaum neben dem Bett. Sobald er ganz oben angelangt ist, gibt er ein angenehmes Maunzen von sich, bis die zu weckende Person aufsteht und ihn vom Kratzbaum herunter hebt. (Kratzbaum und diese besondere Schlummerfunktion in der Luxus Edition erhältlich. Verschiedene Varianten des Kratzbaums je nach Geschmack wählbar) Nach einigen Minuten startet Yari die Schlummerfunktion erneut. Geduldig wiederholt Yari sämtliche Weckvorgänge bis zum Erfolg, nämlich des Aufstehens der Zielperson.


Wartung und Pflege: Futter, Wasser, Streicheleinheiten.


Zusätzliche Funktionen: Diesen Wecker will man nie wieder missen und deshalb mit größter Sorgfalt und Hingabe die beste Pflege zukommen lassen und das noch vor dem eigenen Kaffee und sogar mit der größten Freude! (Vom Hersteller garantiert!)


Guten Morgen!

Spinnt euer Personal auch so?

Hey ihr Alle, ich bin's, der Nero... jetzt muss ich mal selbst berichten:

Mein zweibeiniges Personal hat nämlich sauber ein Rad ab! Ok, dass wir gestern etwas früher rein zitiert wurden, war ja noch verkraftbar. Unten in der Wiese weht's ja nicht ganz so furchtbar, aber nass war's schon. Eh eigentlich unfassbar unverschämt! Da hockt man den ganzen Tag in der Bude, bei diesem ganzen Kindergarten, was total unter meiner Würde ist, dann kommen die heim, machen endlich Brotzeit für uns und lassen uns raus, geht kurz drauf der Sturm los! Tagsüber war der ja noch nicht - ICH wusste das ja - aber glauben die mir mal was, oder hören auf mich?? Sehr selten! Sie wissen, dass ich alles weiß! Aber mit dem Folgen klappt's nicht so ganz. Na, ja... ansonsten hab ich sie halbwegs gut dressiert. Sie verstehen schon viele Kommandos. Hat zwar Jahre gedauert und ich muss immer noch mit ihnen arbeiten, aber was soll's. Ich bin sogar sicher, dass sie mehr verstehen, aber halt auch immer mal wieder nicht folgen. Mei, dann gibt's schon ab und an mal eine. Ja, nicht ganz so wie ich könnt... ich KÖNNT ja manchmal... aber schon so, dass sie's spüren. Wenn man aber auch schon x Mal gesagt und gezeigt hat, was man wie haben will und immer noch nix weiter geht... ja, dann ist halt irgendwann meine Geduld auch vorbei mit denen. Sind schon speziell, diese felllosen Zweibeiner. Aber auch ok und ganz brauchbar.

Aber zurück zu dem Punkt, warum sie ein Rad ab haben! Weil: Heut Früh hat's noch gestürmt. Ja, ok... braucht keine Katze! Dann hat Halona auch brav angefangen, die beiden zu wecken, damit wir unsere Morgenrunde drehen können, aber so durchsetzungskräftig ist sie nicht. Versteh ich eigentlich auch nicht, denn sie gibt schon ordentlich Gas! Strampelt wie Fred Feuerstein an der Tür mit ihren Vorderpfoten. Ok, ihr Maunzen dazu klingt eher Mitleiderregend und ist weit entfernt von dem bekannten "WIIIIILLMAAAAAAAA!!!"-Ruf, aber immerhin. Ist Mutti von Drillingen, kann sich aber nicht gscheit durchsetzen. Na, ja... braucht mich auch nicht wundern. Wenn ich mir besonders Biba anschau - die geht mir auf die Nerven! So eine verzogene Prinzessin! Aber die Zweibeiner haben da auch sauber ihren Teil dazu beigetragen. Halona hat sich ja um deren Erziehung gar nicht weiter gekümmert, seit sie hier sind. Die ist schon in Ordnung - vor allem draußen sind wir ja eine eingeschworene Gang! Halona, Peppels und ich. Makani auch, aber die hat sich ja als halbjährige mit einem Marder im etwa selben Alter angefreundet und hat seitdem einen Radius, das ist nicht zu fassen! Sie schaut immer wieder vorbei, wenn sie vor allem am Wochenende den ganzen Tag unterwegs ist, weil sie weiß, dass die Zweifüßler sonst wieder panisch werden, aber unter der Woche lassen sie sie morgens gar nicht erst raus, weil sie nie wissen, ob sie rechtzeitig wieder da ist, bevor sie in ihre Arbeit fahren. Na, ja... wir anderen drei wissen das. Ich hab da ja noch eine extra Freundin übrigens: Luzi von den Nachbarn unten. Das ist eine Schnecke, sag ich euch! So eine Hübsche! Die anderen beiden Weiber haben sie auch anfangs ganz schön geärgert, aber jetzt ist alles im Lot. Hey - ich komm auch mit drei Mädels klar, ist doch kein Grund zu streiten!

Jetzt bin ich schon wieder abeschweift... aber das kommt davon, weil ich ja hier sonst nie selbst zu Wort komm! So - Peppels hat dann das Wecken weiter übernommen. Die schläft zur Zeit gern ein bisserl länger. Kommt mir entgegen, weil Halona oft so früh dran ist, da hab ich meinen Schönheitsschlaf auch noch nicht ganz beendet und zweimal zum Rauslassen aufstehen in der Früh, mag die Zweibeinerin ja auch nicht. Muss ja sowieso dann bald wieder aufstehen, weil Halona wieder rein will... und dann noch mal raus... und wieder rein. Die hat einen Spaß dabei! Er übrigens bekommt davon immer gar nix mit. Der schläft so fest, bei dem brauchen wir's gar nicht erst versuchen. Aber sie - sie ist da gut programmiert. Außer heut Früh! So - Peppels hat also angefangen mit dem Wecken: Die macht das cool! Erst maunzt sie, dann knurrt, brummt und faucht sie und sitzt schon mal vor der Tür. Wehe übrigens, wenn ihr da einer versehentlich zu nah kommt. Dann schnallt's gleich. Geht aber blitzschnell und die wissen das alle. Die Blindfische rennen ihr halt manchmal versehentlich doch vor die Flinte, aber die ducken sich dann schnell weg, drehen um und dann passt's auch wieder. Wenn die Zweibeinerin dann noch nicht reagiert, weil die anderen sie im Bett festgetackert haben, diese verschlafene Bande, dann staubt Peppels diese Schnarchzapfen erstmal weitestgehend vom Bett und stupst Zweibein mal an oder maunzt ihr ins Gesicht. Das funktioniert dann. Heut allerdings haben die plötzlich diskutiert und das auch noch nur kurz! Die Zweibeinerin hat kurz rausgeschaut, festgestellt es stürmt immer noch und nur gesagt, sie hätte es uns ja gestern schon gesagt, dass keiner heut Früh rausgeht, wenn es immer noch so stürmt.

Hallo??? Wir sind KATZEN!! Wir können das, ihr Weicheier! Ja Herrschaft noch mal... wo samma denn, dass das Personal jetzt hier eigene Regeln aufstellt? Wie auch immer... ich hab auch protestiert, Makani hat sogar versucht zu helfen. Nix ging. Dann hoff ma mal, dass die Zweibeinerin trotzdem ein schlechtes Gewissen hat - mitgegeben haben wir ihr eins - wir können schauen, sag ich euch! Das ist unmissverständlich und damit kriegen wir sie immer! - und nicht zu spät heim kommt.

Ich dreh mich jetzt noch mal um ... so long ihr Zweifüßler!
Macht's es guad!
Euer Nero von und zu... ihr wisst's scho, gell

Es gibt Katzen und es gibt Grizoulis

Es gibt Katzen und es gibt Grizoulis!
Katzen trinken Wasser ... Grisu trinkt Suppe oder Limonade oder Kaffee oder was auch immer er so findet.

Katzen spielen mit kleinen Kugeln, einzelnen Trockenfutter-Stücken, Mäuse, etc ... Grisu spielt mit iPad, Taschenlampe, oder was auch immer er bewegen kann irgendwie. Er sieht alles als eine Herausforderung!

Katzen laufen leichtfüssig und mit Geschick und Eleganz .... Grisu stolpert über alles, er scheint nie über eine Art von Hindernis als ein Hindernis zu denken, alles ist ein Weg und man kann einfach drüber gehen.

Katzen haben ihre "verrückten 5 Minuten" und flippen rum wie Gummibälle ... Grisu rennt einfach wie verrückt los und schaut dann, was als nächstes passiert.

Katzen haben niedliche und süße Stimmen ... Grisu, schreit einen einfach laut an, wenn er dir etwas sagen möchte.

Wir lieben dich, du süßer, verrückter, Goofy-Kater!

Makanis Abenteuer

Guten Morgen ihr Lieben!
Nachdem ihr Nero so schön gelauscht habt dacht ich mir, ich kann euch auch mal was fragen:
Sagt mal - sind eure Dosenöffner eigentlich auch solche Weicheier? Furchtbar, kurz vor der Hysterie möcht ich ja mal behaupten. Ok - vielleicht nicht ganz, aber nah dran! Man, man, man... Wie können die sich immer so aufregen, wenn ich nachts mal nicht heim komm? Und nur weil's diese dünnhäutigen Nacktmulche mit ihrem lächerlichen Stoff-Fell, was sie sich da immer in Schichten drüberziehen friert, heißt das doch nicht, dass es uns mit unserer ausgeklügelten und außerdem sowieso viel schöneren Körperbehaarung auch friert? Leuteeeeee.... Das hat alles seinen Sinn, wie das an uns wächst und warum. WIR können das! IHR nicht! Jetzt seid nicht beleidigt oder so, ich mein das nicht bös, aber seht doch den natürlichen Tatsachen ins Gesicht. Es ist, wie es ist. Außerdem mal unter uns: Sie, die weichliche Tiermutti da, schmeißt den ganzen Ablauf am Spätnachmittag/Abend um und er hat halt mit dem Timing mit uns da nicht so die Übung.
Der hat das nach all den Jahre noch immer nicht so richtig verstanden, dass es da
a) exakte Abläufe gibt, die gefälligst einzuhalten sind! Variiert wird ausschließlich unsererseits!
b) Zeitrahmen gibt, die es einzuhalten gilt. Gut, manchmal hab ich da auch das Nachsehen, aber na, ja... ehrlich gesagt steht's da dann 1:1
c) ihr euch in gefälligem Stillschweigen üben solltet, Yoga und Meditation betreiben, um euch zu entspannen, wenn ihr a) und b) nicht einhaltet und dann die Konsequenz daraus zu tragen habt.
d) Ist doch alles nicht so wild! Macht doch einfach, was wir sagen und allen geht's gut! Ist doch eigentlich nicht schwer, oder?

Aber Menschen - unsere beiden auf jeden Fall - stellen sich da furchtbar an! Hat ja Nero auch schon festgestellt, dass das mit dem Lernen und der Auffassungsgabe, na ja. Da geh ich jetzt nicht noch mal näher drauf ein.

Gestern zum Beispiel, um auf die aktuelle Geschichte zurück zu kommen. Gestern wie gesagt, wird unser Ablauf abgeändert. (Haben ausdrücklich nicht WIR angeordnet!!) Er kommt heim, packt den kleinen lustigen Goofy-Spacko-Grisu ein, weil dessen Auge noch mal vom Doc gecheckt werden sollte. Ich sag euch was: Der will uns nur immer wieder sehen - der findet uns cool! Aber er ist auch echt in Ordnung, muss man sagen. Haben zumindest die anderen erzählt, die schon dort waren. Ich hab sowas nicht nötig. Weicheier alle! Hab ich das schon erwähnt? Jedenfalls kam er dann endlich zurück, lässt uns raus... Halloooooooo??? Ohne Abendessen? Wohl witzig drauf gewesen, was? Da dreh ich eine Runde auf der Terrasse, in der Zeit hat der drin schon mal angefangen und dann wollt ich erstmal essen! Tja... dass es schon 7 Uhr abends war, ist wie gesagt ja nicht meine Schuld. Sie ist ja da manchmal schon schlauer geworden und lässt mich dann nimmer raus. Ok, das find ich jetzt auch doof und zahls ihr dann schon wieder bei Gelegenheit heim - Energieausgleich, Karma und so... wisst schon, was ich mein - aber das ist so ein Spielchen zwischen uns. Er aber dacht sich wohl ganz brav, Essen, rauslassen, alles ordentlich gemacht. Hehe... ja, ja... passt schon. Machst genau richtig.
Also - es war bereits 7 Uhr abends und ich mach meine Runde - egal was passiert! Es war doch nur neblig. Das "Feuchteln", wie die beiden Zweibeiner das immer nennen, das kommt doch gar nicht durch meinen Pelz durch! Ansonsten war's ganz nett draußen und deshalb blieb ich halt die Nacht über weg. Und?? Ich mach das so, wie ich mag! Was ist dabei? Immerhin hat mir mein Marderkumpel, den ich gleich anfangs, als ich anfing die ersten Nächte zu erkunden, supercoole große Routen gezeigt! Da können die anderen Pappnasen gar nicht mithalten - das sind geheime Wege! Na, ja. Jedenfalls kam ich halt heut Morgen um halb 7 wieder. Alles im Lot dacht ich. Sie müssen ja in die Arbeit und ich hatte Hunger und bei dem Wetter draußen irgendwo schlafen ist dann doch nicht so der Bringer. Im Sommer ist das ein Traum! Irgendwo schön im Schatten einrollen und relaxen. Aber jetzt ist's dann schon daheim gemütlicher und Frühstücken wollt ich auch.
Komm ich also heim und ein noch größeres Hallo als sonst. Hab ich was verpasst? Ich mein - die freuen sich ja jeden Tag ein Loch in den Bauch, wenn ich heim komm. Gut, versteh ich schon: Wer nicht? Immerhin ist es eine Ehre, mich zu seiner Familie zählen zu dürfen. Aber so wie heut - das war schon bisserl übertrieben.
Gut, dass diese beiden Glucken jetzt in der Arbeit sind und wir unsere Ruhe haben und gemütlich chillen können (ok... zwischendurch feiern wir ein bischen, aber ansonsten, schön entspannen und meditieren). Außerdem muss ich ja für heute Abend wieder frisch sein. Glaub, heut lässt sie mich wieder bisserl früher raus. Lehrgeld und so... und ob ich heim komm über Nacht, oder nicht, das überleg ich mir, wenn ich unterwegs bin. Denn wenn's nett ist - kennt ihr ja sicher auch, wenn ihr unterwegs seid - dann bleibt man halt länger. Übrigens: Wusstet ihr, dass mein Name - Makani - Wind bedeutet? Also was gibt's noch weiter dazu zu erklären? Ich leb meinen Namen halt.

So long ihr Nachtmulche!

Wo ist Nero?

Die ganze Nacht den Herrn Nero gesucht. Such mal eine schwarze Katze in der Nacht! Nix gefunden, nix gehört, keine Katzenaugen, die Richtung Taschenlampe geleuchtet hätten. Die ganze Wiese sind wir abgelatscht, die Straßen rauf und runter, leise gerufen, mit Leckerli geraschelt, nix!
Alles sehr ungewöhnlich. Er kommt immer heim, bzw. hält sich in Rufweite auf, kennt den Ablauf.... Kein Nero, wie vom Erdboden verschluckt. Zuletzt gesehen hatten wir ihn abends um 9. Da war's schon dunkel, keiner mehr unterwegs. Also hat ihn doch bedtimmt auch keiner geklaut!? Wo zum Henker ist er, was ist hier los? So um drei, halb vier haben wir uns gedacht dass das jetzt nichts mehr bringt und wir warten müssen, bis es hell wird. Vorsichtshalber das Badfenster aufgemacht, in der Yhoffnung, er sitzt morgens gemütlich drin. Vielleicht ein wenig Schlaf finden, um für die Weitersuche wieder fit zu sein war die Idee.... Schlafen, wenn eine ykatze aus unserem Rudel fehlt? Keine Chance! Also wach gelegen, bis es endlich hell wurde, zwischendurch immer wieder aufgestanden und ins Bad geschaut und auf die Terrasse. Kein Nero. Da es erst so ab halb 7 jetzt allmählich hell wird, dachten wir uns schon: Scheiße. Kein gutes Zeichen. Erster Blick auf die große Wiese vom Wohnzimmer aus, wo er normalerweise eben immer so gern seine Bahnen zieht und umherstreift und die wir nachts endlos abgelaufen sind: Eine schwarze Katze!! Kurz gerufen, er hat geschaut, er ist es, aber geht seinem cat business nach.

Alles egal, wieder ein in die Gummistiefel und Richtung Nero... gerufen.... und endlich! Er kam freudig angerannt, macht eine sehr entspanntenund zufriedenen Eindruck, freut sich, dass er wieder standesgemäß höchstpersönlich abgeholt eird,ist ja immerhin Frühstückszeit, putzt sich bereits auf dem Schultertaxi unbeeindruckt die nassen Pfoten, lässt sich das Essen servieren, schnurrt, maunzt und weil ich nicht gleich schnell genug war, ihn danach gleich wieder rauszulassen, wurd ich auch wie gewohnt angemotzt. Na, ja... vielleicht ein wenig sanfter als sonst, mit etwas weniger Barriton. Der Herr ist dann ein wenig gnädig, wenn er auch die ganze Aufregung nicht versteht, nur weil er halt mal auf der Wies'n war die ganze Nacht und in der Früh gemütlich aus'm Maisfled spaziert kommt. War halt zünftig!

Na, dann... ich bin nicht mal müde. Wahrscheinlich noch immer voller Adneralin. Erstmal Kaffee, duschen und runterkommen.

Morgens, kurz vor dem Start in die Arbeit

Guten Morgen Welt! Möchtest Du wissen, wie mein Morgen heute war? Ja? Fein...

...ich (Peter) wäre heute Früh rechtzeitig in der Arbeit gewesen. Trotz Duschen und trotz Ziegenfütterung (denen geht's übrigens gut, fläzen gemütlich im Stall rum, schauen den Hundebesitzern beim Gassi-Gehen im Regen zu und kauen vor sich hin).

WÄRE... aber: Nero hat sich sowohl auf als auch IN meine Arbeits-Tasche übergeben. War wohl gut das Frühstück sonst wär's ja nicht so VIEL gewesen. *Seufz* ...ja. Und während ich mit Wattestäbchen das vorverdaute Katzenfutter (wie schön, dass die Damen und Herren Gele bevorzugen) aus den Kontakten des Laptops geholt habe, hat jener selbige schwarze Kater permanent versucht mich zu überreden, ihn raus zu lassen... *Mau - MAU - MAAAAAAUUUUUIII..." Wir sind ja nicht krank, sondern nur gierig. Und jetzt nachdem wir uns übergeben haben, wie ein römischer Kaiser während eines klassischen Gelages, hätten wir wieder Platz im Bauch und würden gerne raus gehen und ein paar Mäuschen pflücken...

Apropos römischer Kaiser: bis jetzt hatte der Name "Nero" in Bezug auf unseren geliebten Ältesten nichts mit dem gleichnamigen Despoten zu tun sondern nur mit der Fellfarbe. Aber darüber denke ich nochmal nach. Der Laptop geht übrigens noch. Aber die Tasche... die Tasche schaut aus. Ich meine, die schaut ja generell nicht mehr so toll aus. Mittlerweile haben ja bereits fünf Katzengenerationen schon die Vorzüge von Dell-Laptop-Taschen beim Wetzen der Krallen zu schätzen gelernt... tolles Gewebe muss das sein. Deswegen sieht sie ja eh aus, als würde ich die Tasche regelmäßig zum Bergsteigen mitnehmen und hätte sie schon zwei-, dreimal vom Matterhorn fallen lassen. Aber heute sieht sie aus, als wäre ich damit gestern auf der Wiesn gewesen...

Und, liebe Welt, damit Du Dir die Szene auch wirklich gut bildlich vorstellen kannst, muss ich noch Folgendes dazu ergänzen: Nero saß auf unserem Bücherregal als er beschlossen hat, dass sein Magen jetzt zu voll zum Jagen sein könnte. Aber -  was ein Glück - er hat kein Buch oder sowas erwischt. Nein, denn im obersten Fach des Regals steckte meine letzte Schreibmappe (auch für die Arbeit) an der sich Meltemi noch nicht vergangen hat. (Kleiner Exkurs zum Thema "Meltemi": Keine andere Katze, die auf diesem Planeten lebt, keine die jemals auf diesem Planeten gelebt hat und keine die jemals dort leben wird, hat mehr Ausdauer und Spaß beim Wetzen der Krallen und schon gar nicht mehr Fantasie und Experimentierdrang bezüglich der möglichen Wetz-Objekte. Das hat diese Schreibmappe so kostbar gemacht, denn jeder andere Gegenstand in unserer Wohnung hat schon mindestens ein "Meltemi"-Autogramm) Und diese katzentechnisch gesehen noch jungfräuliche Schreibmappe hat den Speib-Strahl von Kaiser Nero aufgenommen, vom Bücherregal weg abgelenkt und auf und vor allem IN meine Arbeitstasche fokussiert! Toll oder? Was ein Glück!

(P.S. liebe Welt, sag mir, wenn’s wieder Laptop-Taschen bei ALDI gibt)

Website Übersetzung

Auf der Suche nach "Villa Kunterbunt"

Wir suchen ein neues Zuhause und unser künftiges Eigenheim!

Die Herausforderung dabei:
Weiterhin in Hohenschäftlarn wenn irgend möglich, oder so nah als möglich, weg von für Katzen gefährlichen Straßen oder auch Nachbarn, nette Nachbarn (wir sind auch nett und unsere Katzen tatsächlich auch! ), möglichst im Grünen, ein nettes kleines Häuschen mit Garten, das Ganze aufgrund leider noch immer nicht gewonnenem Euro-Jackpot auch noch bezahlbar und leider eigentlich am besten Vorvorgestern! :(

Wir auf facebook

Sommer 2017 im Ziegen-Stadl

Frühling 2017 mit unseren Ziegen

Winterwonderland 2017 bei unserer Ziegen-Herde

Dank an den Artikel über uns und unsere Suche im Münchner Merkur!

Hier geht's zu unserem Artikel

Immer wieder Bilder auf Instagram

Instagram