Die Regenbogenbrücke

 

Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet.

Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke.
Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land
mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern.
Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muss,
gelangt es zu diesem wundervollen Ort.
Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken,
und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling.
Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund.
Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum.

 

Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

 

So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander,
bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht.
Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf,
und die Augen werden ganz groß.

 

Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras.
Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen!

 

Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen,
gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will.
Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen.
Dein Gesicht wird wieder und wieder von ihm geküsst,
deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell,
und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes,
der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen.

 

Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke
und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein...

(Autor des Originals Paul C. Dahm, Übersetzung von Carmen Stäbler)

Dass der Tod zum Leben gehört, wissen wir. Aber traurig ist es trotzdem und weh tut's auch. Wir glauben an das Leben nach dem Tod, an Wiedergeburt, wie auch immer man es nennen mag. Wie die indianischen Medizinräder u.a. auch den Lebenskreislauf symbolisieren, ist es nuneinmal der Kreislauf des Lebens.

Wir halten nicht am Tod fest, aber die Erinnerung aufrechterhalten ist uns wichtig. Gerade als Tierbesitzer mussten wir schon oft in unseren Leben "auf Wiedersehen" sagen und loslassen (selbstverständlich auch bei Menschen - aber hier sind wir nunmal auf einer Tier-Seite). Sie waren ein Teil unseres Lebens und sie fehlen. Auf jeden Fall aber bleiben sie immer in unseren Herzen! Also wird sich auch diese Rubrik leider und zwangsläufig nach und nach füllen. Wir hoffen - extremst langsam!

Dafina +21.04.2017

 

Der Himmel hat heute Abend einen neuen Stern bekommen. Rappi hat Dafina heute zu sich über den Regenbogen geholt. Jetzt sind sie wieder zusammen und Dafina kann wieder frei atmen und wie gewohnt fast fliegen. Besser hätte unser Wirbelwind nicht betreut sein können und allen, die mit uns für Dafina mitgefiebert, mit gekämpft und unterstütz haben, von Herzen Danke. Wir sind froh, dass sie nicht in einer Klinik sein musste, sondern Zuhause in ihrer gewohnten Umgebung war und heute auch nochmal mit ihrem geliebten Rawaj auf der Weide stehen durfte.

 

Schlaf gut, du Zauberpferd.... wir werden dich für immer in unseren Herzen behalten und lieben! 😭

Dafina & Rawaj ~ eine große Liebe von Anfang an. Rawaj, bitte bleib tapfer du lieber, treuer und sanfter Riese.
Dafina & Rawaj ~ eine große Liebe von Anfang an. Rawaj, bitte bleib tapfer du lieber, treuer und sanfter Riese.

Ich weiß nicht, von wem alles die schönen Blumen sind. Aber vielen lieben Dank, dass ihr Dafina's Box so schön gemacht habt. Das hätte ihr gefallen bzw. gefällt ihr bestimmt.

Wir alle (Zwei- und Vierbeiner) vermissen unsere Zaubermaus unendlich! Es tut furchtbar weh und einmal wieder ist alles durcheinander geraten...

Yari +11.07.2016

Dein Name bedeutet Kraft, Stärke, Kraft des Herzens. Und du, du unsagbar großartige, wundervolle, reine, liebevollste Seele auf Gottes weiter Erde hast diesen Namen jede Sekunde gelebt. Du hast uns gezeigt was die Passage in Der kleine Prinz wirklich bedeutet: "Man sie ht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." und auch "Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast." Deine Blindheit hat dich nicht wirklich an irgendetwas genhindert. Im Gegenteil! Du hast noch feiner wahrgenommen, all deine Sinne waren so unglaublich stark ausgebildet, dass du noch mehr wusstest und gespürt hast, als ihr Tiere das ohnehin schon könnt. Du warst ein so unerschöpflicher Lehrer! Du hast uns gezeigt, dass so vieles möglich ist, was man sich zuerst nicht vorstellen kann. Inklusive so viele von euch Samtpfoten zu adoptieren. Denn du warst derjenige, der dieses Rudel zuhause integriert und zusammengehalten hat. Du hast dich jedesmal von Anfang an sofort derartig darum bemüht, Neuankömmlinge, die eigentlich nur ganz kurz in Pflege da sein sollten, sofort zu integrieren und sie sich zuhause fühlen zu lassen. Egal, wer dir lieb sein Köpfchen entgegen gestreckt oder sich an dich geschmiegt hat, du hast sofort angefangen, denjenigen zu putzen. Auch uns! Yari, unser Wunderkater... Wie habe ich es gehasst und gleichzeitig so sehr geliebt, wenn du mir in die Zehen gebissen hast! Eigentlich war es immer lustig, auch wenn ich dich "geschimpft" habe und das wusstest du und hast deshalb auch einfach weiter gemacht. Dabei warst du immer so herrlich albern! Wenn du einen Anfall hattest, kam meistens Biba sofort gerannt und hat sich als erste um dich gekümmert. Sie hat geschafft, dich abzulenken und dir Sicherheit zu geben und dich zu orientieren. Wir waren sicher, wir werden die Anfälle noch komplett los - du warst schon auf einem so guten Weg. Aber offensichtlich reisen Engel schneller... Komm gut auf die andere Seite du kleiner Engel! Grüß alle dort drüben, hab Spaß und Freude, genieß, dass du dort wieder alles sehen kannst und DANKE! Danke dir für alles, was du uns gegeben hast, was du für uns getan und geleistet hast, für die unerschöpfliche Liebe, die du uns und allen jederzeit gegeben hast, die Sonne, die dich umgeben hat und dafür, dass du diese kurze, aber so wertvolle und unvergessliche Zeit bei uns warst. DANKE mein Schatz, mach's gut Yari-Baby. Irgendwann sehen wir uns alle wieder. <3

Thraka +02.05.2016

Lieber Thraka, es tut uns so sehr leid, dass du zu krank warst. Jetzt kannst du dich erholen und dann mit all den anderen auf der anderen Seite gesund und munter herumspringen. Mach's gut kleiner Kämpfer. Am Ende musstest du nach Absprache mit der Tierärztin erlöst werden. Auch du bist wenigstens nicht alleine auf der Straße gestorben sondern durftest noch kennen lernen, dass du wichtig bist, geliebt wirst und sich um dich gesorgt wurde.

Kanellos +01.05.2016

So hat Isabella von Kanellos Abschied genommen.

 

Nur drei Jahre jung... aber wenigstens musste er nicht elendig und draußen und alleine auf der Straße sterben, sondern durfte noch erfahren, dass es auch nette Menschen gibt. Menschen, die sich um ihn kümmen, denen er wichtig ist, die ihn geliebt haben. Er erfuhr noch, dass er gezählt hat! Genauso, wie jedes andere Leben!

 

Komm gut über die Regenbogenbrücke, tapferer Kanellos und grüß alle anderen da drüben! Wir werden auch dich niemals vergessen und in unseren Herzen bewahren.

Anouschka +19.01.2016

Heute Abend musste sich Lizzy von ihrer Freundin Anouschka verabschieden. Anouschka hat leider nicht uns gehört, aber Lizzy und sie waren tagsüber auf der Weide immer beinander. Lizzy hat lang und immer wieder mit ihrer Nase Anouschkas Nase berührt und an ihr gerochen. Es tut mir so sehr leid. Für Lizzy und besonders für Anouschka. Wir alle sind total geschockt! Du süße liebe Maus: Komm gut auf die andere Seite und grüß mir den Rappi da drüben.

Rappi +20.10.2015

Mein Seelenpferd, mein Rappi, mein Muckel-Puh-Bär... seit 20 Jahren kennen wir uns.

 

Heute, als Herr Strobl anrief habe ich schon an seiner Stimme gewusst was er mir sagen wird. Als ich den Tierarzt anrief hat der es wiederum an meiner Stimme gehört, ebenso Peter. Alle sind sofort gestartet. Dein Bein ist einfach durchgebrochen... aber ich weiß, dass du ein schönes Leben hattest und glücklich warst.

 

Jetzt muss ich dich über die Regenbogenbrücke zu den anderen gehen lassen und ich weiß, du wirst so freudig erwartet dort drüben!

 

Wie es hier ohne dich sein soll kann ich mir gar nicht vorstellen und will ich auch nicht.

 

Ich werde dich niemals vergessen, ich werde dich immer lieben! Wir alle!! Du lebst jetzt in unseren Herzen weiter. Für immer. Und irgendwann sehen wir uns wieder mein Schatz 😭💜🐴🐎🌈

Mr. Purr +20.08.2015

Du wunderschöner, stolzer Kämpfer, du König unter den Katern. Liebster Mr. Purr... kaum fange ich die Zeilen hier an, laufen schon wieder die Tränen und das, obwohl ich dich nicht mal persönlich kannte. Aber das macht keinen Unterschied, denn du bist in mein Herz gewandert und dort werde ich dich für immer bei mir tragen.

 

Isabella Hillmayr in Athen ist der wichtigste Engel in dieser Kette, die du ausgelöst hast. Eine Kette von sich reichenden Händen und Pfoten - gemeinsam für dich! In Thessaloniki wurdest du gefunden, angefahren und schwer verletzt und dabei kam auch noch zum Vorschein, dass du bereits furchtbar abgemagert warst und schmutzig, da du dich bereits länger schon aufgrund von Schmerzen, verursacht durch FIV (Katzen-Aids-Virus) nicht mehr putzen konntest. Isabella erfuhr von dir, hat deine ersten Bilder geteilt mit der großen Frage: Was? Was und wie und nur, wenn, dann.... Mir fiel Tina ein, die ebenfalls ein ganz ganz lieber Mensch ist und immer nur bereits betagten und auch "gerne" kranken Katzen ein wunderschönes und liebevolles Zuhause bietet. Sie hat vor Kurzem erst einen älteren Kater aus Spanien adoptiert. Ebenfalls mit FIV. Sie hat zugesagt! Obwohl deine Bilder ganz furchtbar waren, obwohl du ihr eigentlich zu jung warst. ;-) Aber du warst eben ein König und deiner königlichen Ausstrahlung konnte sich niemand widersetzen. Es waren trotzallem Wochen, bist du endlich bei Isabella direkt gelandet bist. Weil sie auf ihr Gefühl gehört hat, weil ihr euch nonverbal über die Distanz verständigt habt und sie dich spüren konnte. Sie wusste - du leidest, das ist dort nichts. Sie hatte Recht! Die Behandlung musste hier quasi von Null begonnen werden. Es tat uns allen so sehr leid, dass du nicht gut und kompetent genug behandelt wurdest davor!

 

Isabella holte dich aber auch bei sich in Athen aus der Klinik - sie wusste du brauchst ein Zuhause, Sonnenwärme und Zuneigung und Liebe! Sie hatte Recht! Du warst so krank und trotzdem sahst du täglich bessser aus bei ihr. Man sah, du wusstest, dass du in den richtigen Händen bist. Du hast gespürt, dass auch hier in Deutschland ein liebevolles Zuhause - DEIN Zuhause, DEINE Familie FÜR DICH wartet und dich bereits aus der Ferne liebt! Vielleicht war das alles, was du für deinen Weg hier noch gebraucht hast. Lieber Mr. Purr - du hast Isabella zu verstehen gegeben, dass sie dir bitte einfach nur die Schmerzen nehmen soll und sie hat es dir versprochen. Isabella hält ihr Wort. Aber beim Tierarzt in Narkose stellten sich unfassbarer Weise noch weitere, schlimme Verletzungen heraus, die zu lange nicht behandelt wurden. Bei ihrem Versprechen, dir die Schmerzen zu nehmen, dachten Isabella und wir alle eigentlich lediglich an Linderung und Heilung. Wir dachten nicht im Ansatz daran, dich über die Regenbogenbrücke gehen lassen zu müssen. Einmal mehr erfuhren wir, dass lieben auch loslassen bedeutet.

 

Wir lieben dich Mr. Purr - für immer! <3

Captain Jack +21.05.2015

Mein süßer kleiner, einäugiger Findling. Es tut mir so sehr leid und ich bin traurig. Du kleiner Wildvogel hast aber auf immer einen besonderen Platz in meinem Herzen gefunden. Ich bin froh, dass du nicht erfrieren musstest, sondern es noch schön warm haben konntest und gut versorgt wurdest. Run free!

Pauli +12.04.2015

 

Run free du Seele von einer Ziege

Ach Pauli.... du süße, supermegaliebe Super-Ziege. Wir hätten dich wieder auf die Beine bekommen, da war sich dein ganzes Team sicher. Du hast auch super mitgemacht und es wurde besser! Dass dein ursprüngliches Bauchproblem, das sich heute Nachmittag zurück gemeldet hat uns allen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, dagegen konntest auch du nichts machen. Und das hast du uns auch deutlich gezeigt. Dabei wollte Peter dir doch noch einen Reha-Rolli bauen und ich mit dir Spazieren gehen, wenn du wieder laufen hättest können. Ich weiß, dass das Leben ganz normal weiter läuft. Aber du fehlst jetzt schon so sehr. Als dein Kopf noch auf meinem Schoß lag und du noch so gewohnt warm warst, ich so lang es ging noch wie gewohnt dein Fell gekrault und meine Finger darin vergraben habe, hab ich heimlich gehofft, dass du wieder aufwachst, aufstehst und alles nur wie ein böser Traum war.

Ich bin froh und dankbar dafür, dass wir diese zwei intensiven Wochen noch mit dir haben durften und glücklich über die tollen Menschen, die du durch dich in unser Leben gebracht hast. Und ich bin so froh, dass du gestern noch einen so schönen Tag haben konntest und die Sonne innerhalb deiner Herde genossen hast. Und du warst bzw bist Zuhause! Dort, wo du dich wohl gefühlt hast und spüren konntest, dass dich alle von Herzen lieben und wo du hingehörst. Nirgendwo sonst hättest du sein sollen.

Komm gut über die Regenbogenbrücke liebe Pauli. Wir werden dich niemals vergessen und immer in unseren Herzen tragen. Wir sind uns sicher, dass du auf deine Art bei der Herde und ein Teil von ihnen bleibst.

 

Zefi +25.06.2014

Leb wohl liebste Zefi!

Zefi war eine Herzensangelegenheit von mir auf Paros. Eine bereits etwas ältere, wunderschöne, zauberhafte Katzendame, die ein chronisches Maulproblem hatte. Sie wurde liebevoll von Ania und Duncan, die vor wenigen Monaten erst von London nach Paros zogen aufgenommen, behandelt, mit allen Leckereien gefüttert und vor allem geliebt! Sie durfte für wenige Monate noch erfahren, wie es ist, wenn man ein festes, sicheres Zuhause hat und dort erwünscht ist.

Zefi hat für fünf Tagen aufgehört zu fressen. Vor 2 Tagen hat sie sich draußen zurück gezogen. Ania und Duncan haben sie leider seither nicht mehr gesehen, aber sind sich eben nun sicher, dass sie sich zum Sterben zurück gezogen hat, denn sie wäre niemals so lange weg geblieben. Die beiden sind natürlich sehr traurig.

Liebe Ania, lieber Duncan - auch wenn es nur sehr kurz war - zu kurz und ich verstehe total, dass ihr sagt, "das ist nicht fair". Aber diese kurze Zeit war mehr, als so viele - unzählige! - andere Streuner je erleben dürfen! Und Zefi hat euch überhaupt erst beigebracht, dass man Katzen nicht widerstehen kann, was sie brauchen, wie sie sind, wie großartig sie sind. Sie hat so viel Schönes und positive neue Erfahrungen in euer Leben gebracht, das hättet ihr selbst anfangs nicht gedacht.

Liebste Zefi - komm gut über die Regenbogenbrücke, komm gut nach Hause - du fehlst mir, obwohl ich dich leider nicht mehr direkt kennen lernen durfte. Ich habe täglich an dich gedacht, mich über jedes Bild und jeden Bericht von dir gefreut - du hast einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und ich werde immer an dich denken und in Erinnerung behalten - du bist eine ganz besondere, liebe und tolle Seele!

Aruna +20.01.2014

Kleine Aruna von Paros - erst vor vier Tagen wurdest du gerettet. Gerade noch! Du warst an einer sehr gefährlichen Stelle auf Paros, wo viele Katzen überfahren werden, gerade wenn sie noch so jung sind, wie du. Du hattest eigentlich Glück im Unglück und kamst in eine liebe Pflegefamilie. Aber plötzlich ging es dir gar nicht mehr gut und 24 Std. lang wurdest du immer schwächer. Letztendlich hast du die Reise über die Regenbogenbrücke angetreten. Ich hätte so gerne ein Zuhause für dich gefunden. Aber ich bin dankbar, dass du wenigstens noch erfahren durftest, dass es auch liebe Menschen gibt auf dieser Welt. Mach's gut du liebes Wesen!

Dein Name Aruna bedeutet "Morgenröte" - ich werde dich nie vergessen und besonders an einem Morgen mit schöner Morgenröte an dich denken!

Lilly 13.01.2013-21.06.2013

Liebe Lilly, wir hätten es so gern mit dir zusammen geschafft und dich wieder auf die Beine bekommen! Wir haben uns so gewünscht, dich dein ganzes Leben lang bei uns haben zu dürfen. Es tut uns sehr leid, dass das nur so kurz war. Hoffentlich hattest du eine gute Reise über die Regenbogenbrücke. Jetzt kannst du endlich wild rumhüpfen und rennen und du bist bei allen anderen, die auch schon auf die andere Seite gegangen sind. Mach's gut kleiner Schatz, wir werden dich nie vergessen und immer in unseren Herzen bei uns tragen!

Website Übersetzung

Auf der Suche nach "Villa Kunterbunt"

Wir suchen ein neues Zuhause und unser künftiges Eigenheim!

Die Herausforderung dabei:
Weiterhin in Hohenschäftlarn wenn irgend möglich, oder so nah als möglich, weg von für Katzen gefährlichen Straßen oder auch Nachbarn, nette Nachbarn (wir sind auch nett und unsere Katzen tatsächlich auch! ), möglichst im Grünen, ein nettes kleines Häuschen mit Garten, das Ganze aufgrund leider noch immer nicht gewonnenem Euro-Jackpot auch noch bezahlbar und leider eigentlich am besten Vorvorgestern! :(

Wir auf facebook

Sommer 2017 im Ziegen-Stadl

Frühling 2017 mit unseren Ziegen

Winterwonderland 2017 bei unserer Ziegen-Herde

Dank an den Artikel über uns und unsere Suche im Münchner Merkur!

Hier geht's zu unserem Artikel

Immer wieder Bilder auf Instagram

Instagram